Digitale Transformation ist ein Mantra, das Jahr für Jahr widerhallt. Es scheint, als gäbe es neuerdings einen echten Paradigmenwechsel. Analysen und Metriken sind überall, von Nachrichtensendungen bis zu den Uhren an unseren Handgelenken. Das Öffnen der Türen zum Versprechen der „digitalen Transformation“ erfordert neue Fähigkeiten und Denkweisen.

Citizen Developer sind Fachleute, für die die Beherrschung von Analysen und Metriken entscheidend, aber nicht das einzige Ziel innerhalb einer Organisation ist. Während das Entwerfen, Erstellen und Verwenden von Anwendungen, die geschäftliche Probleme lösen, früher den IT-Fachleuten oder Statistikern vorbehalten war, kann jetzt jeder Business Intelligence Suites wie Power BI verwenden, um intelligentere und effektivere Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Der Aufstieg der Citizen Developer

Für das Aufkommen von Citizen Developern können viele Gründe angeführt werden:

  1. Bis zum Jahr 2023 wird ein Mangel an Programmierern und Entwicklern prognostiziert, der eine halbe Million erreichen soll. Durch die Beschleunigung des Digitalisierungssprungs der Weltwirtschaft infolge der Pandemie könnte diese Situation sogar noch übertroffen werden.
  2. Der Mangel an Zeit und Budget der IT-Abteilungen, um die steigenden Anforderungen der Geschäftsanwender zeitnah zu erfüllen.
  3. Das spezialisierte Wissen, das Fachanwender über ihren Bereich haben, erlaubt es ihnen, Arbeitsabläufe und Werkzeuge an neue technologische Lösungen anzupassen.
  4. Konflikte, die durch disparate Reporting-, Analyse- und Datenplattformen entstehen (Kosten, Anzahl der Lizenzen, Integrationsschwierigkeiten mit der Technologie oder den Protokollen des Unternehmens).
  5. Non-Code-/Low-Code-Entwicklungsplattformen ermöglichen es bürgerlichen Entwicklern, Apps zu erstellen, die Lösungen für Geschäftsprobleme bieten und Arbeitsabläufe verbessern.
  6. Ein Gleichgewicht bei der Entwicklung von Lösungen zwischen der IT und den Geschäftsanwendern ermöglicht eine schnellere Iteration zur Implementierung von Lösungen.

    Heute verlassen sich viele Unternehmen bei der Entwicklung und Nutzung von Anwendungen auf Citizen Developer. Power BI ist eine dieser Plattformen, die Citizen Developer nutzen, um ihren Unternehmen einen größeren Mehrwert zu bieten. Im Folgenden finden Sie einige Herausforderungen und entsprechende Empfehlungen für diejenigen, die beginnen, den Weg des Bürgerentwicklers zu beschreiten.

1. Herausforderung – Vertrauen schaffen durch Data Governance, Exaktheit und Sicherheit

Citizen Developer müssen sich über die Data-Governance-Richtlinien des Unternehmens im Klaren sein und sich zunächst selbst fragen:

Gibt es ein strukturiertes System von Berechtigungen für den internen Datenzugriff?
Auf welcher Ebene sind die Daten, auf die zugegriffen werden soll, und mit wem können sie geteilt werden?
Werden Daten mit Zielgruppen außerhalb des Unternehmens (Kunden etc.) geteilt?
Gibt es Vorschriften und Beschränkungen, die Sie daran hindern, bestimmte Daten zu erfassen oder zu nutzen?

Wenn das Framework steht, legen Sie fest, welche Datenquellen verwendet werden sollen (z. B. CRMs, Excel-Tabellen, Datenbanken, Websites oder SharePoint-Portale). Metriken können aus mehreren Quellen gesammelt werden. Im Zweifelsfall sollten Sie sich für die Quelle entscheiden, die am direktesten mit dem für die Analyse identifizierten Zweck zusammenhängt.

Bevor Sie an Quellen und Parameter denken, müssen Citizen Developer sicher sein, dass sie das haben, was sie brauchen. Nicht autorisierte, vertrauliche, falsche, vermischte oder beschädigte Informationen verschwenden die Zeit und die Ressourcen der Business-Analysten.

Achten Sie besonders darauf, dass Sie einen wichtigen, zentralen Punkt nicht außer Acht lassen: die Datensicherheit. Unter keinen Umständen sollten Citizen Developer die Quellen einem Sicherheitsrisiko aussetzen, wie z.B. potenziellem Verlust, Korruption, Diebstahl oder öffentlicher Verbreitung. Zu diesem Zweck ist es notwendig, die Protokolle jeder Organisation in dieser Angelegenheit peinlich genau zu befolgen.

Abhängig von den Anforderungen Ihrer Organisation könnte dies bedeuten, dass nur Computer verwendet werden, die der Organisation gehören, dass externe Speichergeräte vermieden werden, dass Passwörter geschützt werden und dass Schulungen zum Thema Cybersicherheit erforderlich sind.

2. Herausforderung – Konzentrieren Sie sich auf das, was das Geschäft erfordert

Sobald alle geeigneten Quellen vorhanden sind, können wir mit der Gestaltung unseres Power BI-Projekts beginnen.

Wir müssen genau definieren, welche Daten auf das Dashboard oder den Bericht kommen, je nach den geschäftlichen Rahmenbedingungen und der Zielgruppe. Es können weitere Überlegungen angestellt werden, z. B. welche Zeiträume abgedeckt werden sollen oder wie häufig die Daten aktualisiert werden. Dazu müssen wir uns fragen: Was ist der Zweck dieses Dashboards? Und was erwartet das Zielpublikum von ihm?

Je nach Zielgruppe und Zielsetzung sollten wir die „Must-haves“ des Dashboards festlegen.

Allgemeine oder detaillierte Daten? Kurz- oder langfristige Ansichten? Was soll die Kontextebene sein? Müssen die Daten in Echtzeit fließen, damit wir Anomalien erkennen können?

Das sind die Art von Fragen, die sich der Citizen-Developer stellen muss, bevor er etwas unternimmt. Andernfalls kann ein Dashboard zwar tonnenweise Daten enthalten, aber nicht den Zweck erfüllen, den das Publikum braucht. Vergewissern Sie sich vor der Datenmodellierung, dass die Daten entsprechend Ihren Geschäftsanforderungen in Informationen umgewandelt werden können.

3. Herausforderung – Erstellen Sie business-taugliche Visuals

Die dritte Herausforderung für angehende Citizen-Developer besteht darin, ihre Dashboards professionell aussehen zu lassen. Die richtigen Datenquellen und Metriken sollten schon vorhanden sein, aber das Ergebnis muss auch Professionalität vermitteln.

Wenn die Daten relevant sind, aber das Diagramm verwirrend ist, wird das Dashboard nicht wirklich gute Business Intelligence liefern. Daher müssen Citizen Developer die Best Practices der von Power BI angebotenen Grafiken und Funktionalitäten verstehen.

Das Erlernen von nur zwei oder drei Diagrammen kann zu Schwierigkeiten oder Verzögerungen führen, wenn eine Analyse einen anderen Ansatz erfordert. Schlimmer noch: Trotz der Qualität und Relevanz der Daten können die Schlussfolgerungen verschleiert werden, wenn ein Dashboard der Aufgabe nicht gewachsen ist.

Auch wenn es nicht notwendig ist, die mehr als 100 von Microsoft veröffentlichten Vorlagen und Standarddokumente zu beherrschen, ist es dennoch ratsam, visuelle Darstellungen zu verwenden, die dem analytischen Ziel angemessen sind. Denken Sie auch daran, welche Farben verwendet werden sollen, wie der Informationsfluss erlebt werden soll und wie die Navigation des Berichts aussehen soll. Der kreative und kohärente Einsatz von Lesezeichen, Drill-Down, Hervorhebung und Drill-Through kann den Benutzer zu den Informationen führen.

Halten Sie Ausschau nach Power BI-Best-Practice-Leitfäden und melden Sie sich zu kostenlosen Online-Power BI-Workshops an, die von Microsoft gesponsert werden, wie z. B. Dashboard in a Day. Nach der Teilnahme an einem Dashboard in a Day werden Sie gelernt haben, wie:

  • Verbinden mit, Importieren und Transformieren von Daten aus einer Vielzahl von Quellen
  • Definieren Sie Geschäftsregeln und KPIs
  • Daten mit leistungsstarken Visualisierungswerkzeugen erforschen
  • Erstellen Sie beeindruckende Reports
  • Teilen Sie Dashboards mit Ihrem Team und Geschäftspartnern und veröffentlichen Sie sie im Internet

4. Herausforderung- Lernen Sie mit Daten Geschichten zu erzählen

Ein mit Power BI erstellter Report oder ein Dashboard muss in der Lage sein, eine Geschichte zu erzählen. Datenorientierte Entscheidungsträger sollten darüber Bescheid wissen:

  • Was ist passiert und warum
  • Was passiert gerade und warum
  • Wie wird sich die Situation entwickeln
  • Was müssen wir tun, um ein bestimmtes Ziel erreichen

Mit anderen Worten: Es ist an der Zeit, aufzuhören, über Daten zu reden, und anzufangen, Informationen zu bekommen. Der Bürgerentwickler muss sich in das Storytelling stürzen, die richtigen Daten auswählen und Visualisierungen modellieren, die diese liefern können:

  • Kontext
  • Analyse
  • Prognose

Warum sollte man ein Dashboard erstellen, wenn nicht, um es in ein Entscheidungsinstrument zu verwandeln? Zuvor hatten wir Daten und Visualisierungsformate gewählt. Jetzt enthüllen wir die Erzählung dahinter, um uns Antworten auf unsere Fragen vorzustellen und Wissen zu konstruieren.

5. Herausforderung – Bleiben Sie auf dem neuesten Stand in Bezug auf sich schnell entwickelnde Fähigkeiten und Funktionen

Sobald der Citizen Developer ein Grundverständnis von Power BI hat, kommt ein weiterer wichtiger Faktor hinzu. Power BI ist eine sich ständig verändernde, sich schnell entwickelnde Umgebung. Und vergessen Sie nicht Power BI mobile!

Es unterscheidet sich stark von der On-Premises-Software, die Updates in einem viel langsameren Tempo erhält. Von Zeit zu Zeit werden neue Funktionen hinzugefügt oder alte, die veraltet sind, werden entfernt. Daher muss der Citizen Developer auf die Änderungen achten und sie berücksichtigen. PowerBI-Desktop wird monatlich bereitgestellt, und auch die Cloud-basierte Version wird häufig aktualisiert.

Ein Basis-Skill-Set scheint eine sichere Sache zu sein, aber schon bald wird ein Versäumnis bei der Aktualisierung mit Opportunitätskosten verbunden sein. Aktualisierungen können auch ein Überdenken der ersten Herausforderung, der Data Governance, erforderlich machen, um sicherzustellen, dass neue Funktionen oder Plattformverbesserungen keine Konflikte verursachen oder Standards gefährden.

Bonus Herusforderung – Gezielt Unterstützung nutzen

Die Lernkurve zur Verwendung von Power BI ist steil, aber es stehen Ihnen viele Ressourcen zur Verfügung. Microsoft-Dokumentation, Webinare und Workshops sowie Artikel und Tutorials aus Fachmedien und der Community.

Aber manchmal reicht das vielleicht nicht aus, und es ist eine gute Idee, sich an ein Mentoring zu wenden. Viele Online-Programme beinhalten einen Experten, der Zweifel und Fragen beantworten kann. Die Inanspruchnahme dieser Experten kann einen Unterschied bei der Werkzeugkontrolle machen, wertvolle Zeit sparen und vorhandene Fähigkeiten verfeinern. Bei Lucient empfehlen wir aktiv eine gezielte Unterstützung… vor allem, wenn eine unmittelbare Projekt-Deadline besteht!

Möchten Sie an einem kostenlosen Online Power BI Dashboard in a Day teilnehmen, das gemeinsam von Microsoft und Lucient gesponsert wird? Kontaktieren Sie uns!